Messen zeigen: E-Mobilität ist ein heißes Thema

Zwei Messen, zwei Mal Tage mit interessanten und vielversprechenden Kontakten. Das ist das Resümee von Vertriebsleiter Stefan Back, wenn er an den Auftritt von Aradex bei der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover und der eMove in München zurück denkt. „Man merkt, dass im Bereich E-Mobilität viel passiert. Der Markt wird sich, meiner Einschätzung nach, in den nächsten drei Jahren enorm entwickeln“, ist sich Back sicher.

Heavy Duty, also alle Fahrzeuge im Schwerlastbereich, ist neben Schiffen die Kernkompetenz von Aradex. Umso besser passte es, dass die IAA in diesem Jahr E-Mobilität zu einem ihrer drei Schwerpunkte gekürt hatte. „Allein daran merkt man, dass es ein heißes Thema ist.“ Auf 270 Quadratmetern wurde das komplette Programm vorgestellt, laufende Präsentationen zeigten, dass Aradex ein Komplettanbieter ist, der für jeden Kunden die passende Lösung findet, egal, ob es sich um Getriebe, Steuerung oder Energiemanagement handelt. Anziehungsmagnet war vor allem der Motor – für die Besucher immer noch der zentrale Punkt in Sachen E-Mobilität.

Viele konkrete Gespräche gab es auch auf der eMove, der Leitmesse für E-Mobilität bei Straßenfahrzeugen. „Dadurch sind auch Besucher dort, die sich allgemein über das Thema informieren wollen, weil sie sich vielleicht für ein Schiff interessieren“, stellt Back zufrieden fest. Hier lag der Fokus eindeutig auf dem Umrichter, neben dem eigenen Motor das Kernprodukt von Aradex. Beide Messen seien außerdem eine gute Möglichkeit, sich mit bestehenden Kunden auszutauschen, die den Stand besuchten, um sich über neue Entwicklungen zu informieren.