Erster Elektro-Linienbus für Aalen

Lautlos, geruchslos und umweltschonend - der neue Elektro-Linienbus der Firma OVA wurde am 22. Dezember in Aalen feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Linienbus wird in Aalen als Stadtbus eingesetzt und bewältigt eine komplette Tagesschicht ohne Zwischenladung. Bei der Vorstellung waren die Geschäftsführer der OVA Peter Friedel und Ulrich Rau, Landrat Ulrich Pavel, Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) vertreten. Auch Vertreter von Bozankaya, der Hersteller des Sileo und Thomas Vetter, Vorstandsvorsitzender von ARADEX, waren vor Ort. 

Der Sileo S12 wurde vom Landesverkehrsministerium mit 140 000 Euro gefördert. Zudem halfen bei der Finanzierung der Ostalbkreis, die Kreisbau- und die Kreissparkasse. Der vollelektrische Bus mit 38 Sitz- und 41 Stehplätzen besitzt eine garantierte Reichweite von 200 Kilometern und wird von Batterien mit einer Kapazität von 230 kWh versorgt. ARADEX liefert die elektrischen Fahrumrichter und war für die Auslegung des Antriebssystem mitverantwortlich. Verkehrsminister Hermann zeigte sich zuversichtlich, dass in Zukunft mehr umweltfreundliche Elektro- und Hybridbusse unterwegs sein werden. Bisher wurden 50 Projekte gefördert. Der Verkehrsbetrieb hat seine Infrastruktur im Betriebshof angepasst, leistungsfähige und sichere Stromanschlüsse und moderne Ladetechnik kommen zum Einsatz. Der Bus wird mit Öko-Strom geladen, Werkstattmitarbeiter wurden speziell geschult. Ulrich Rau betonte, dass weitere Elektrobusse folgen werden. 

"Für den Elektrobus spricht seine hohe Effizienz und hohe Reichweite", betonte Thomas Vetter. "Mit mehr als 120 Bussen weltweit ist die Technik erprobt und ausgereift". Minister Hermann sieht das ähnlich: "Umweltfreundlicher Nahverkehr ist nicht nur machbar, sie funktioniert und lohnt sich!"