Für Ameise Fred muss Zeit sein

Dem ARADEX-Vorstandsvorsitzenden Thomas Vetter liegt Jugendförderung sehr am Herzen.

Es gibt diese seltenen Momente, wenn zwei Personen dieselbe Idee haben und dann auf wundersame Weise auch aufeinander treffen. Zehn Jahre ist es her, dass Thomas Vetter, Vorstandsvorsitzender der ARADAX AG und Heide Kutschera, Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Mörike in Lorch fanden, man müsste doch schon bei den Kleinsten anfangen, sie für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Das war der Beginn von der Lernwerkstatt „Forschen mit Fred“ in der Kita, die bis heute von ARADEX unterstützt wird. Engagement im Bereich der Jugendförderung liegt Vetter aber noch viel länger am Herzen.

Seit 15 Jahren ist Thomas Vetter Mitglied des Kuratoriums der Hochschule Aalen. „Wir haben zu wenig Studenten und Berufsanfänger in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik“, stellt er fest. Das habe sich zwar etwas verbessert, aber es gibt eben noch viel Luft nach oben. Viele Studien und Programme setzen diesbezüglich erst im letzten Schuljahr an – zu spät, findet Vetter. „Mal ehrlich, zu diesem Zeitpunkt ist das Thema durch. Da lassen sich nur noch wenige umstimmen.“ Deswegen lautet sein Credo, je früher, desto besser und kostengünstiger. Während es für Grundschulen bereits Projekte gibt, konnte er für Kindergärten nichts finden. Als dann Heide Kutschera mit der Idee des Kindergartenpapas Robert Schimkat – wie Vetter ebenfalls Physiker - bei ihm anklopfte, rannte sie offenen Türen ein. „Wir wollten eine Lernwerkstatt einrichten, damit die Kinder selber forschen können“, erzählt die Erzieherin. Dabei soll nicht das Ergebnis im Vordergrund stehen, sondern eben das Interesse der Kleinen an naturwissenschaftlichen Phänomenen geweckt werden. „Sie sollen das Warum entdecken, warum schwimmt etwas und etwas anderes geht unter zum Beispiel.“ Auch die Eltern werden einbezogen, damit auch zu Hause fleißig experimentiert werden kann. Zehn Experimente wurden entwickelt, die nun jedes angehende Schulkind durchführt.

Dieser Teil ist auch Vetter wichtig. Neben der Ausstattung mit Materialien wie Becherlupen oder Petrischalen sollte es eben ein langfristiges Konzept sein, das Erzieher und Eltern mittragen. Forschen mit Fred, übrigens eine Ameise, war geboren. Der ARADEX-Vorstandsvorsitzende weiß, dass seine Firma nicht im nächsten Geschäftsjahr von diesem Engagement profitiert. „Aber die noch relativ gute Ausbildung ist DER Standortvorteil in Deutschland und die ganze Region lebt vom Potential gut ausgebildeter Leute“, betont er. Deswegen sitzt er als Vertreter der IHK Ost-Württemberg auch im Kuratorium der Steinbeis-Stiftung. „Man muss als Unternehmer weiter denken und nicht nur am Schreibtisch sitzen – dafür muss Zeit sein.“ Und sei es für Fred, die Ameise.

http://www.lorch-weitmars-evangelisch.de/kindertageseinrichtungen/kindertagesstaette-moerike/neues-aus-der-kita-moerike/